Global Sourcing - China, Indien und Südostasien






Beschreibung

Die Globalisierung der Beschaffungsmärkte und der eigenen Herstellorte zwingt Unternehmen dazu, weltweit zu beschaffen. Globale Beschaffung ist ohne fundierte Vorgehensweise sehr riskant. Eine in Termin, Leistung und Kosten optimal funktionierende globale Beschaffung setzt eine ausgefeilte Strategie und systematische Methodik in Projektmanagement voraus. Der Aufbau eines funktionierenden Lieferantennetzes basiert zudem auf der Kenntnis, kultureller Eigenheiten, lokaler Arbeitsweisen und „Wege“ sowie dem typischen Geschäftsgebaren. Auch die Auswahl und Schulung der Mitarbeiter vor Ort ist entscheidend. Oft kann durch kleine Fehler im Verhalten des Einkäufers oder durch die Art des Vorgehens der Nutzen eines Geschäfts zunichte gemacht werden.

Inhalt

  • Aufbauorganisation und Prozesse im Global Sourcing
  • Logistik und Qualität systematisch erzeugen
  • Aufbau einer globalen Einkaufsorganisation
  • Japan, China, Indien und Südostasien

Der Nutzen

In diesem Seminar werden alle Themen einer Global Sourcing Strategie vermittelt, um erfolgreich praxis- und termingerecht eine risikofreie weltweite Beschaffung umzusetzen. Mit dem Schwerpunkt China, Indien und Südostasien wird konkret auf die kulturellen und "geschäftsmäßigen" Eigenheiten asiatischer Länder und Indien eingegangen. Es werden u. a. Vorgehensweisen vermittelt, die helfen sinnvolle Lieferanten systematisch zu finden, zu betreuen und letztlich zu hochwertigen Zulieferern aufzubauen. Angefangen von der Strategie bis hin zur konkreten Umsetzung werden alle in der Praxis entstehenden Problemstellungen durchgearbeitet. Dennoch sind in der Realität viele Hürden zu meistern, bei denen Sie im Seminar von den Erfahrungen unserer Dozenten profitieren können.

Der Ablauf

Frontalvortrag, Planspiele, Übungen und Praxisbeispiele. Auf Wunsch kann die aktuelle Situation der Teilnehmer mit einbezogen werden.

Teilnehmer/innen

Geschäftsführung, Einkaufsleitung, strategischer Einkauf und Personen, die in der globalen Beschaffung arbeiten.

    Aufbauorganisation und Prozesse im Global Sourcing
    • Risiko- & Kostenanalysen
    • Portfolio-Ansatz für Regionen- und Warengruppenpotenzialanalyse
    Logistik und Qualität systematisch erzeugen
    • Internationales Qualitätsmanagement
    • TCO-Ansatz und Best-Cost-Country-Sourcing
    Aufbau einer globalen Einkaufsorganisation
    • Professioneller Lieferantenwechsel bei global Sourcing
    • Lokale Kräfte, Expatriates, Führungskräfte – Auswahl, Teambildung sowie Ausbildungs- und Trainingsmethoden
    • Lieferantenmanagement und -entwicklung, strategische Methoden und Praxistauglichkeit
    Japan, China, Indien und Südostasien
    • Was ist das landesübliche Geschäftsgebaren?
    • Kleine Einführung in landesübliche Umgangsformen
    • Personelle Kompetenzen des Einkäufers

    Frontalvortrag, Planspiele, Übungen und Praxisbeispiele. Auf Wunsch kann die aktuelle Situation der Teilnehmer mit einbezogen werden.

    Geschäftsführung, Einkaufsleitung, strategischer Einkauf und Personen, die in der globalen Beschaffung arbeiten.

    Dr. Raymund Aich

    Dr. Raymund Aich

    Einkaufsleiter, Dozent, Lean Praktiker

    • Wirtschaftsprüfungsassistent BDO Deutsche Warentreuhand
    • Boehringer Ingelheim, Materialgruppenmanager Bio-Produktion
    • Kaltenbach & Voigt, Leiter Einkauf
    • Danaher Inc., Corporate Director Strategic Sourcing Europe
    • aktuell: SHW Automotive GmbH, Leiter Einkauf
    • Studium Physik, Promotion Physikalische Chemie
    • Technischer Betriebswirt (IHK)
    • Master Black Belt für Lean Administration

    Umfangreiche Erfahrung in der Beschaffung (Leiter Einkauf) von Produktionsmaterialien, Investitionsgütern und Kostenstellenmaterialien inkl. Dienstleistungen. Erfahrung in Umstrukturierungen und Re-Organisation von Einkaufsbereichen in Mittel- und Großbetrieben mit internationalen Standorten unter Lean-Management-Gesichtspunkten. Schwerpunkte in der strategischen Ausrichtung sind die Einführung und Umsetzung von Low-Cost-Region-Sourcing unter dem Gesichtspunkt Best-Cost-Region-Sourcing, der Einsatz moderner E-Procurement-Tools und die frühzeitige Einbindung der Einkaufsfunktion in die Produktentwicklung (Forward Sourcing).

    Seminar als Inhouseseminar

    Vorteil des Inhouse Trainings ist der direkte Bezug zu den internen Prozessen Ihres Unternehmens. Gerne verbindet der Trainer das Inhouse-Seminar mit einer kleinen Werksführung. Wenn möglich, kann im Seminar auf einzelne dieser Themen eingegangen werden. Sie erreichen so einen vergleichbaren Effekt wie bei einem Coaching.

    Seminar nach Maß

    Haben Sie bestimmte Themenschwerpunkte, auf die Sie sich im speziellen oder zusätzlich konzentrieren möchten? Gerne können wir dies mit dem Trainer abstimmen und Ihnen eine maßgeschneiderte Schulung zusammenstellen.

    Workshop-Konzept

    Zudem bieten wir im Rahmen des Seminars kostenneutral unser Workshop-Konzept an. Es enthält eine kurze Analyse im Rahmen eines Firmenrundganges zu Beginn des Seminars und der Erstellung eines groben Projektplans im Rahmen des Seminars .

    Nutzen des Workshop-Konzepts

    Ihre Mitarbeiter können gleich nach dem Seminar mit der Umsetzung beginnen. Durch den bereits erstellten Projektplan ist klar definiert – „wie die Umsetzung angegangen werden kann“.

    /n