Mit Lean-Spezialist Philipp Dickmann (VDI Innovationspreis/Autor "Schlanker Materialfluss")

Lean Production - TPS

Lean Production erfolgreich einführen - Überblick über alle 18 Lean Production Methoden - für Praktiker;





Beschreibung

Steht Lean Production im Kreuzfeuer von Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT)?

Das Produktionskonzept von Toyoda, das für die Verbesserung und Optimierung des Wertschöpfungsprozesses steht, ist dennoch nicht weg zu denken. Neben den bekannten Methoden wie Kaizen, Kanban und Just-in-time bietet diese Philosophie noch 15 Weitere, um flexible und kostenoptimale Herstellprozesse zu erreichen. Die Vermeidung von Verschwendung steht immer noch im Vordergrund, kann aber durch innovative IoT- oder Digitalisierungs-Konzepte sinnvoll ergänzt werden und damit noch höhere Effizienz erreichen.
Das Seminar vermittelt eine umfassende Übersicht über die 18 Managementprinzipien des Toyota Produktionssystem. Es zeigt auf, welche Schritte Sie für eine erfolgreiche Lean-Umsetzung gehen müssen, um hohe Flexibilität und Kosteneffizienz zu erreichen. Anhand von Planspielen und Praxisbeispielen lernen Sie hautnah den Nutzen der Methoden kennen. Es werden Best Practice IoT Konzepte vorgestellt, Lean Production effizient ergänzen.

Inhalt

  • Der Weg zu einem modernen Lean Production System
  • Verschwendung erkennen und vermeiden
  • Produktions- und Logistiksteuerung im TPS
  • Flexible effiziente Produktion und Logistik erreichen
  • Shopfloor Management, Kommunikation und Gemba (Personalführung)
  • Lean Production Projektumsetzung
  • Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT)
  • Praxisteil mit Simulationsspielen

Der Nutzen

Durch den Einsatz der Lean Mangement Prinzipien in der Produktion erreichen sie hohe Lieferfähigkeit, geringe Kapitalbindung und Kosten , sowie eine sehr hohe Ausnutzung der Renditepotentiale. Bezeichnend sind geringe Bestände und Durchlaufzeiten.

Nutzen unseren kleinen Seminargruppen von bis zu 8 Personen.

Der Ablauf

Frontalvortrag, Planspiele, Übungen und Praxisbeispiele. Auf Wunsch kann die aktuelle Situation der Teilnehmer einbezogen werden.

Der Teilnehmer

Geschäftsführung und Führungskräfte sowie verantwortliche Mitarbeiter aus Logistik, Beschaffung, Materialwirtschaft, Controlling und Organisation bzw. IT

    Der Weg zu einem modernen Lean Production System
    • Lean Production eine Unternehmensphilosophie mit 18 Managementprinzipien
    • Heutige Produktionssysteme im Vergleich zum Toyota-Produktionssystems (TPS)
    • Anwendungsbereiche und Wirkpotenziale von Lean Production
    • TPS Best Practice in Deutschland
    Verschwendung erkennen und vermeiden
    • Verschwendungsarten
    • Verschwendung eliminieren: 3M-, 5S-, 6S-Methode
    • Standardisierung von Prozessen: Kaizen, Prozessstandards, TQ-Auditierung
    • Kaizen und Materialfluss-Kaizen
    Produktions- und Logistiksteuerung im TPS
    • Flexible Logistik: Kanban versus MRP/PPS
    • Fehlervermeidung: Poka Yoke, 5W-Methode (What-If?), FMEA, DRBFM, Ishikawa-Diagramm, TQM, Werkerselbstkontrolle
    • Bestandsreduzierung, hohe Lieferfähigkeit
    • Produktion im Kundentakt: Just-in-time, Just-in-sequence, Nivellierung – Glättung der Produktion
    • Wertstromanalyse & -design was bring es?
    • Flexibilität bei Anlagen und Mitarbeitern
    Flexible effiziente Produktion und Logistik erreichen
    • Schnelles Rüsten und OEE Rüstzeitoptimierung (SMED: Single-Minute Exchange of Die) ,
    • Low Cost Intelligent Automation (LCIA)
    • Jidoka & TPS (Instandhaltung)
    • Karakuri Kaizen, neue Lean Bereitstellungsverfahren und Lean Lagerstrukturen
    • Wachstum und dynamische Veränderungen einfach und erfolgreich meistern
    • Lean-Kennzahlen: OEE, Score-card, etc.
    Shopfloor Management, Kommunikation und Gemba (Personalführung)
    • Lean Philosophie - Lean Thinking vermitteln
    • Shopfloor- & Visual-Management
    • Shopfloor Kommunikation: Ideen der Operativen systematisch nutzen
    • Gemba-Orientierung - Assessment
    • Hoshin Kanri - Führungskräfte und Mitarbeiter in einen systematisch einbinden
    Lean Production Projektumsetzung
    • Umsetzungsstrategie zur Lean Enterprise
    • Wie starte ich ein Lean Projekt, Projektteam, Projektdauer, Projektablauf?
    • Rollout von Lean-Management & MMIP
    • World Class Manufacturing
    • Neue Ansätze, mit denen auch in untypischen Fällen ein TPS erfolgreich umgesetzt werden kann
    Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT)
    • Lean Production versus Industrie 4.0
    • IoT Praxisbeispiele mit erfolgreicher Integration zu Lean Production
    Praxisteil mit Simulationsspielen
    • Grundlegende Steuerungssysteme prognosebasierte contra bestandsorientierte Verfahren (Kanban-Spiel)
    • Simulationsspiel flexible Produktion
    • Übung Supply Chain Management

    Frontalvortrag, Planspiele, Übungen und Praxisbeispiele. Auf Wunsch kann die aktuelle Situation der Teilnehmer einbezogen werden.

    Geschäftsführung und Führungskräfte sowie verantwortliche Mitarbeiter aus Logistik, Beschaffung, Materialwirtschaft, Controlling und Organisation bzw. IT

    Philipp Dickmann

    Philipp Dickmann

    Geschäftsführer lepros GmbH, wissenschaftlicher Leiter, Interimsmanager

    • Turnarroundmanagment, Sanierungen, Kosten- und Prozessoptimierung
    • Trainer, Coach, Berater
    • Industriepraxis seit 1995
    • Autor des Buches "Schlanker Materialfluss", 2. Auflage 10/2008, Springer Verlag
    • Wissenschaftlicher Leiter der Kongressserie "Schlanker Materialfluss", Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH (http://www.bayern-innovativ.de/)
    • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bayern Innovativ GmbH
    • VDI "Innovationspreis für Logistik" für ein umfangreiches Lean- und Kanban-Projekt bei der Voith AG
    • Referent für Produktionssteuerung an der TUM am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb)
    • Kaizen-Trainer (Kaizen-Institut, Takeda & Nissan)
    • Institut für Produktionstechnik (ifp), Prof. Millberg
    • Projektleitung zur Werksplanung bei Internationalen Projekten in USA, Asien, Europa, Lat. Amerika (Nokia, Nissan, Voith, etc.)
    • Branchen: Automotive, Maschinenbau, Sondermaschinenbau, Kunstofftechnik, Verpackung, Medizin, Pharma, Lebensmittel, etc.
    • Studium Physik, Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktionstechnik

    Herr Dickmann ist aufgrund seiner Anstellungen in Automobilindustrie (auch Japan), Maschinenbau und Elektrotechnik in Kombination mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten international renommiert. Kunden schätzen seine ungewöhnliche Führungsbegabung, die er in vielfältigsten Krisenmanagement- und Sanierungsfällen unter Beweis gestellt hat. Projektierungen von schlanken Produktionssystemen mit Kanban, hybridem Kanban, Lieferanten-Kanban, durchgängige, flexible Logistik und Produktionsprozesse (Kaizen, Poka Yoke, KVP, Materialfluss-Kaizen, etc.), Lieferantenentwicklung mit Lean und Fabrik- bzw. Materialflussgestaltung von mehrstufigen Produktionsnetzen.

    Seminar als Inhouseseminar

    Vorteil des Inhouse Seminares ist der direkte Bezug zu den internen Prozessen Ihres Unternehmens. Gerne verbindet der Trainer das Inhouse-Seminar mit einer kleinen Werksführung. Wenn möglich, kann im Seminar auf einzelne dieser Themen eingegangen werden. Sie erreichen so einen vergleichbaren Effekt wie bei einem Coaching.

    Seminar nach Maß

    Haben Sie bestimmte Themenschwerpunkte, auf die Sie sich im speziellen oder zusätzlich konzentrieren möchten? Gerne können wir dies mit dem Trainer abstimmen und Ihnen ein maßgeschneidertes Seminar zusammenstellen.

    Workshop-Konzept

    Zudem bieten wir im Rahmen des Seminars kostenneutral unser Workshop-Konzept an. Es enthält eine kurze Analyse im Rahmen eines Firmenrundganges zu Beginn des Seminars und der Erstellung eines groben Projektplans im Rahmen des Seminars .

    Nutzen des Workshop-Konzepts

    Ihre Mitarbeiter können gleich nach dem Seminar mit der Umsetzung beginnen. Durch den bereits erstellten Projektplan ist klar definiert – „wie die Umsetzung angegangen werden kann“.

    1